Schädlingsbekämpfung und Kammerjäger-Leistungen in Aschaffenburg, Bad Homburg, Bad Vilbel, Darmstadt, Frankfurt, Friedberg, Hanau, Hofheim, Karben, Maintal, Offenbach, Wiesbaden. Fragen Sie die Kammerjäger Kosten unverbindlich bei uns an.
Schädlingsbekämpfung und Kammerjäger-Leistungen in Aschaffenburg, Bad Homburg,Bad Vilbel, Darmstadt, Frankfurt, Friedberg, Hanau, Hofheim, Karben, Maintal, Offenbach,Wiesbaden. Fragen Sie die Kammerjäger Kosten unverbindlich bei uns an. 

Sie befinden sich in: SchädlingslexikonSchaben > Orientalische Schabe

 

Orientalische Schabe

Aussehen - Woran kann man Orientalische Schaben erkennen?

Orientalische Schaben (Blatta orientalis) sind komplett schwarz gefärbt und können bis zu 3 cm lang werden. Von der Größe liegen sie somit zwischen der Amerikanischen Schabe und der Deutschen Schabe. Die Flügel sind bei beiden Geschlechtern reduziert. Während die Flügel der Männchen immerhin noch zwei Drittel des Hinterleibs bedecken, besitzen die Weibchen der Orientalischen Schabe nur noch winzige Flügelreste.

Vorkommen - Woher kommen Orientalische Schaben?

Wie der Name schon andeutet stammt die Orientalische Schaben vermutlich aus dem Nahen oder dem Mittleren Osten. Mit Sicherheit ist es eine Art, die ursprünglich in tropischen oder subtropischen Regionen in Asien vorkam. Mittlerweile hat die Orientalische Schabe aber eine globale Verbreitung. Sie lebt in Deutschland in Bäckereien und anderen, lebensmittelproduzierenden Betrieben, aber auch in Schweineställen und anderen landwirtschaftlichen Betrieben. Generell werden feuchtwarme Bereiche besiedelt. Die Versteckplätze der Orientalischen Schabe liegen in der Regel im Bodenbereich, da die Art wesentlich schlechter klettern kann als die Deutsche- oder die Amerikanische Schabe. In Privatwohnungen kommen die Tiere oft in Küchen vor. Die Art wird daher auch als Küchenschabe bezeichnet.

Ernährung - Was fressen Orientalische Schaben?

Hinsichtlich der Ernährung unterscheiden sich Orientalische Schaben nicht von den anderen hier behandelten Schabenarten. Gefressen wird alles was auch der Mensch konsumiert. Daneben fressen die Tiere aber auch Küchenabfälle, Exkremente und andere, mit Krankheitskeimen belastete Materialien.

Hier finden Sie weitere Informationen zur Bekämpfung der Orientalischen Schabe: Schabenbekämpfung

Vermehrung und Entwicklung Orientalische Schaben

Das Weibchen der Orientalischen Schabe legt in der Regel 16 Eier in einer Eikapsel ab, in der die Eier hervorragend vor Freßfeinden und gegenüber ungünstigen Umwelteinflüssen geschützt sind. Die Eikapsel wird zunächst noch ein paar Tage von den Weibchen herum getragen bevor sie an einer feuchtwarmen Stelle deponiert wird). Bei einem Befall mit der Orientalischen Schabe findet man oft viele Eikapseln hinter Kühlschränken, Herden oder Spülmaschinen. Bei Temperaturen von weniger als 15°C pflanzen sich die Tiere nicht mehr fort. Die Entwicklungsdauer hängt stark von der Temperatur ab und kann bei niedrigen Temperaturen bis zu 10 Monaten dauern.

Foto 1: Ein Weibchen der Orientalischen Schabe mit einer Eikapsel

 

Foto 2: Ein Eipaket der Orientalischen Schabe im Größenvergleich

Welche Probleme verursachen Orientalische Schaben?

Da Orientalische Schaben Krankheitserreger auf Lebensmittel und Tierfutter übertragen können, gelten sie als Gesundheitsschädlinge. Sie müssen daher überall dort bekämpft werden wo die Gefahr besteht, dass sie als Überträger von Infektionskrankheiten auftreten können. Dies gilt insbesondere in Gaststätten und Einrichtungen mit Gemeinschaftsverpflegung, aber auch in Privathaushalten oder in landwirtschaftlichen Betrieben.

Diese Frage interessierte Leser auch: Welche Schabenarten gibt es?

Wie kann man einen Befall erkennen?

Ohne die systematische Überwachung eines Betriebs mit speziellen Schabenklebefallen fällt ein Befall oft erst dann auf, wenn sich die Schaben stark vermehrt haben. Die Bekämpfung der Schädlinge ist bei einem starken Befall allerdings viel schwieriger als bei einem schwachen Befall.

Vorbeugung - Was tun gegen Orientalische Schaben?

Da die Einschleppungsmöglichkeiten so vielfältig sind, ist es im Grunde genommen nicht möglich sich sicher vor einem Befall mit der Orientalischen Schabe zu schützen. Je früher ein Befall mit der Orientalischen Schaben erkannt wird, desto leichter ist es aber den Befall zu tilgen. Dies verdeutlicht, dass ein systematisches Monitoring mit Schabenklebefallen die beste Vorbeugung gegen einen Befall mit der Orientalischen Schabe ist. In großen Wohn- und Geschäftshäusern müssen Bekämpfungsmaßnahmen in allen Einheiten erfolgen – ansonsten kann das Gebäude nicht sicher Schabenfrei gemacht werden. Damit sich Orientalische Schaben nicht im eigenen Haushalt ansiedeln können, ist es wichtig auf Hygiene zu achten – vor allem in der Küche.

zurück zum Schädlingslexikon

zurück zur Übersicht Schaben

Warum insectacon Schädlingsbekämpfung?

IHK geprüfte Kammerjäger

Mitglied im Berufsverband

100% diskret und zuverlässig

Notdienst 24 Std erreichbar

von Kunden empfohlen

Fragen zur Schädlingsbekämpfung? Kontaktieren Sie uns über unsere Zentrale in Alzenau!

 

Privatkunden (06023) 917439-10

Unternehmen (06023) 917439-20

 

Nutzen Sie unseren Rückrufservice

E-Mail | Kontaktformular

Mitglied im Verein zur Förderung ökologischer Schädlingsbekämpfung

Servicegebiet unserer Kammerjäger für den Schädlingsbekämpfungs-Dienst: Frankfurt Wiesbaden Aschaffenburg Darmstadt Bad Homburg Friedberg Hanau

Schädlingsbekämpfung Frankfurt

Bettinastraße 30

60325 Frankfurt

Telefon: 069 90436430

kammerjaeger-frankfurt@insectacon.de

Kammerjäger Frankfurt

 

Schädlingsbekämpfung Langenselbold

Industriestrasse 10

63505 Langenselbold

Telefon: 06184 9937060

kammerjaeger-langenselbold@insectacon.de

Kammerjäger Langenselbold

Social Media, Folgen Sie uns:

Beliebte Tags:

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Copyright insectacon GmbH & Co. KG Schädlingsbekämpfung - Kammerjäger Frankfurt: Bettinastraße 30, 60325 Frankfurt - Kammerjäger Langenselbold: Industriestrasse 10, 63505 Langenselbold

Anrufen

E-Mail

Anfahrt