Schädlingsbekämpfung und Kammerjäger-Leistungen in Aschaffenburg, Bad Homburg, Bad Vilbel, Darmstadt, Frankfurt, Friedberg, Hanau, Hofheim, Karben, Maintal, Offenbach, Wiesbaden. Fragen Sie die Kammerjäger Kosten unverbindlich bei uns an.
Schädlingsbekämpfung und Kammerjäger-Leistungen in Aschaffenburg, Bad Homburg,Bad Vilbel, Darmstadt, Frankfurt, Friedberg, Hanau, Hofheim, Karben, Maintal, Offenbach,Wiesbaden. Fragen Sie die Kammerjäger Kosten unverbindlich bei uns an. 

Hornissen entfernen und umsiedeln

 

Hornissen und ein Hornissennest entfernen, umsiedeln oder bekämpfen ohne vorherige Genehmigung der Naturschutzbehörde ist verboten! Wenn durch ein Hornissenvolk eine unumgängliche Gefährdung von Menschen besteht, kann man in Erwägung ziehen, ein Hornissennest umzusiedeln. Wir beraten Sie, kümmern uns um die notwendige Genehmigung und siedeln das Hornissenvolk um.

 

Hornissen gelten als besonders geschützte Arten nach dem Bundesnaturschutzgesetz, es handelt sich um Arten nach der Bundesartenschutzverordnung. Mit der Durchführung einer Umsiedlung durch eine sachkundige Person, kann die mögliche Gefährdung von Menschen ausgeschlossen und dennoch eine Fortentwicklung des Hornissenvolkes ermöglicht werden.

 

Kontaktieren Sie uns, wenn Sie Fragen haben oder Informationen zur Hornissenumsiedlung möchten.

 

Das sagen unsere Kunden, lesen Sie Kundenbewertungen!

"Professionelle Arbeit Vielen Dank für die professionelle Arbeit und die schnelle Hilfe."

"Note 1 Die Firma weiß was sie tut, Problem schnell beseitigt, freundlich und zu einem guten Preis"
 

Unser Tipp: Kosten um Hornissen zu entfernen zahlen einige Versicherungen. Gerne beraten wir Sie.

 

Wir koordinieren alle Formalitäten mit den Behörden - nach erteilter Genehmigung dürfen wir das Hornissennest entfernen, bzw. eine Hornissenumsiedlung durchführen. Unser Einsatzgebiet: Hornissen entfernen im Großraum Aschaffenburg, Alzey, Bad Homburg, Bad Kreuznach, Bad Soden Salmünster, Bad Vilbel, Bensheim, Büdingen, Darmstadt, Dieburg, Frankfurt, Friedberg, Gelnhausen, Gießen, Hanau, Hofheim, Karben, Langenselbold, Lohr, Maintal, Mainz, Mannheim, Miltenberg, Offenbach, Rüsselsheim, Weinheim, Wertheim, Wetzlar, Wiesbaden, Worms

Einsatzbericht - Hornissennest im Rolladenkasten

 

Aufgrund fehlender, geeigneter Nistmöglichkeiten nutzen die Tiere zum Nestbau häufig Nistkästen, Schuppen oder Gartenlauben. Hier kommt es dann häufig zu Konflikten mit dem Menschen. Auf dem Bild ist ein Hornissennest im Rolladenkasten zu sehen. Das Nest an dieser Stelle zu belassen war nicht möglich, da sich die Tiere Zugang zum Innenraum verschafft haben und regelmäßig in den Wohnbereich gelangten.

 

Eine solche Umsiedlung ist ein echte Herausforderung, da das Nest schwer zugänglich ist und nicht in Ganzen herausgenommen werden. Nach drei Stunden waren alle Tiere über eine Sauganlage im Umsiedelkasten und wurden an einem Waldrand neben einer Streuobstwiese erfolgreich ausgesiedelt.

 

Das interessierte Leser auch: Weitere Informationen über Hornissen

Hornissen - sie sind weniger gefährlich als sie wirken

 

Hornissen sind äußerst friedliche Artgenossen. Für den Kuchen auf der Kaffeetafel interessieren sie sich nicht und auch das Hähnchen auf dem Grill finden sie uninteressant. Auf Grund ihrer Größe und dem tiefen Brummens, das sie beim Fliegen erzeugen erschrecken sich viele Menschen.

 

Die Tiere ernähren sich hauptsächlich von Baum- und Pflanzensäften und ihre Brut versorgen sie mit Insekten. Wenn man einige Regeln beachtet, kann man ein Hornissennest oftmals an der Stelle belassen.

 

Den Nestbereich einer Hornisse sollte man meiden. Fühlen sich die Tiere bedroht, verteidigen sie ihr Nest. Ein Hornissenstich ist zwar nicht gefährlicher als der einer Biene oder Wespe, schmerzhaft ist er trotzdem. Allergiker sollen, wie bei anderen Insektenstichen auch, vorsichtig sein. Das Sprichwort 7 Hornissenstiche töten ein Pferd und drei einen Menschen ist weit verbreitet, stimmt aber nicht.

HornissenPatenschaft

Hornisen gehören zu den bedrohten Tierarten. Werden Sie Hornissen-Pate oder verschenken Sie eine Hornissen Patenschaft. Sie unterstützen damit den Naturschutzverbund und Artenschutz-Projekte.

Interessant und lehrreich:

 

Beobachten Sie die zauberhaften Brummer aus nächster Nähe. Sie werden sehen, dass Hornissen friedlicher sind als allgemein gedacht. Erfahren Sie warum Hornissen nützlich sind und wie es dazu kam, dass sie auf der Roten Liste der bedrohten Tierarten stehen.

Leistungen:

 

Kleine Hornissenkunde vor Ort

Ein Erfrischungsgetränk pro Person

Schutzkleidung wird zur Verfügung gestellt

Nabu-Tipps zum Umgang mit Hornissen

Die Dauer beträgt etwa 1,5 Stunden

Urkunde der Hornissen Patenschaft

Teilnahmebedingungen & Kosten

 

Die Teilnehmer sollten keine Insektengiftallergie haben. Festes Schuhwerk sowie lange Kleidung ist erforderlich. Die Kosten betragen 25,00 Euro pro Person und sind vor Ort zu zahlen. Sie unterstützen damit den Naturschutzverbund und Artenschutz-Projekte. Termine nach Vereinbarung.

Kontaktinformationen auf einen Blick

Telefon: (06023) 91 74 39- 0

Telefax: (06023) 91 74 39-99

Senden Sie uns eine E-Mail

 

 

Hornissennest entfernen in den Regionen:

 

Aschaffenburg, Alzey, Bad Homburg, Bad Kreuznach, Bad Soden Salmünster, Bad Vilbel, Bensheim, Büdingen, Darmstadt, Dieburg, Frankfurt, Friedberg, Gelnhausen, Gießen, Hanau, Hofheim, Karben, Langenselbold, Lohr, Maintal, Mainz, Mannheim, Miltenberg, Offenbach, Rüsselsheim, Weinheim, Wertheim, Wetzlar, Wiesbaden, Worms.

Empfehlen Sie diese Seite auf:

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Copyright insectacon GmbH & Co. KG Schädlingsbekämpfung - Kammerjäger Frankfurt: Bettinastraße 30, 60325 Frankfurt - Kammerjäger Langenselbold: Industriestrasse 10, 63505 Langenselbold

Anrufen

E-Mail

Anfahrt