Schädlingsbekämpfung und Kammerjäger-Leistungen in Aschaffenburg, Bad Homburg, Bad Vilbel, Darmstadt, Frankfurt, Friedberg, Hanau, Hofheim, Karben, Maintal, Offenbach, Wiesbaden. Fragen Sie die Kammerjäger Kosten unverbindlich bei uns an.
Schädlingsbekämpfung und Kammerjäger-Leistungen in Aschaffenburg, Bad Homburg,Bad Vilbel, Darmstadt, Frankfurt, Friedberg, Hanau, Hofheim, Karben, Maintal, Offenbach,Wiesbaden. Fragen Sie die Kammerjäger Kosten unverbindlich bei uns an. 

Sie befinden sich in: SchädlingslexikonSchaben > Braunbandschabe

 

Braunbandschabe

Aussehen - Woran kann man Braunbandschaben erkennen?

Braunbandschaben (Supella longipalpa) haben wie alle Schabenarten einen auffallend flachen Körperbau, sowie lange, kräftige Beine und lange Fühler. Es ist eine recht kleine Schabenart, die nur rund 12 mm lang wird. Die ausgewachsenen Tiere sind gleichmäßig gelbbraun gefärbt und zeigen nur einen helleren Querstreifen direkt hinter dem Halsschild. Die Larven zeigen zwei solche hellen Querbänder auf der hellbraunen Körperoberseite. Bei den weiblichen Braunbandschaben sind die Flügel reduziert. Bei den Männchen bedecken die Flügel den Körper dagegen komplett. Die Braunbandschabe kann leicht mit der Bernstein Waldschabe verwechselt werden. Die sichere Unterscheidung beider Arten ist schwierig und sollte einem Spezialisten überlassen werden.

Ein Weibchen der Braunbandschabe:

Eine Larve der Braunbandschabe:

Vorkommen - Woher kommen Braunbandschaben?

Die Braunbandschabe stammt vermutlich aus Afrika. Mittlerweile ist sie aber weltweit verbreitet. In Deutschland kann diese tropische Schabenart nur innerhalb von Gebäuden leben. Im Gegensatz zur Deutschen Schabe ist die Braunbandschabe viel weniger auf feuchtwarme Bereiche des Hauses angewiesen. Sie kommt daher nicht nur in Küche und Badezimmer vor, sondern auch in den übrigen Räumen eines Hauses.

Ernährung - Was fressen Braunbandschaben?

Braunbandschaben sind sehr genügsame Allesfresser und können sich zum Beispiel ausschließlich von Brot- oder Kekskrümeln ernähren.

Hier finden Sie weitere Informationen zur Bekämpfung der Braunbandschabe: Schabenbekämpfung

Vermehrung und Entwicklung Braunbandschaben

Weibliche Braunbandschaben legen im Lauf ihres Lebens durchschnittlich 18 Eikapseln ab, aus denen jeweils im Mittelwert 13 Larven schlüpfen. Insgesamt werden so bis zu 200 Eier produziert. Meist werden die Eikapseln noch für einen Tag vom Weibchen herumgetragen, bevor sie an einer geeigneten Stelle abgelegt werden. Pro Jahr können sich in geheizten Räumen maximal 3 Generationen der Braunbandschabe entwickeln.

Welche Probleme verursachen Braunbandschaben?

Da Braunbandschaben sich von allen möglichen Lebensmitteln genauso ernähren können wie von Biomüll oder Essensresten besteht die Gefahr dass die Tiere Krankheitserreger übertragen können. Lebensmittel werden von den Tieren angefressen und mit Kot verschmutzt. Aus diesen Gründen gelten Braunbandschaben als Hygieneschädlinge.

Das interessierte Leser auch: Weitere Informationen über die Deutsche Schabe, die Orientalische Schabe, Amerikanische Schabe und die Bernstein Waldschabe.

Wie kann man einen Befall erkennen?

Da Braunbandschaben nachtaktiv sind und sich tagsüber in Schränken oder anderen, dunklen Orten verstecken, erkennt man einen Befall meist nur zufällig. Eventuell fallen auch die Eikapseln auf, die zum Beispiel hinter Kühlschränken oder in Küchenmöbeln abgelegt wurden. Gaststätten und lebensmittelverarbeitende Betriebe sollten daher immer eine systematische Befallsüberwachung mit Hilfe von Klebefallen durchführen lassen.

Vorbeugung - Was tun gegen Braunbandschaben?

Häufig schleppt man sich Braunbandschaben durch den Kauf gebrauchter Möbel oder Elektrogeräte ein. Durch eine intensive Kontrolle der Ware lässt sich diese Gefahr verringern. In Wohn- und Geschäftshäusern mit vielen Parteien müssen Bekämpfungsmaßnahmen im gesamten Gebäude durchgeführt werden. Ansonsten besteht die Gefahr, dass der Befall nicht komplett beseitigt werden kann.

zurück zum Schädlingslexikon

zurück zur Übersicht Schaben

Warum insectacon Schädlingsbekämpfung?

IHK geprüfte Kammerjäger

Mitglied im Berufsverband

100% diskret und zuverlässig

Notdienst 24 Std erreichbar

von Kunden empfohlen

Fragen zur Schädlingsbekämpfung? Kontaktieren Sie uns über unsere Zentrale in Alzenau!

 

Privatkunden (06023) 917439-10

Unternehmen (06023) 917439-20

 

Nutzen Sie unseren Rückrufservice

E-Mail | Kontaktformular

Mitglied im Verein zur Förderung ökologischer Schädlingsbekämpfung

Servicegebiet unserer Kammerjäger für den Schädlingsbekämpfungs-Dienst: Frankfurt Wiesbaden Aschaffenburg Darmstadt Bad Homburg Friedberg Hanau

Schädlingsbekämpfung Frankfurt

Bettinastraße 30

60325 Frankfurt

Telefon: 069 90436430

kammerjaeger-frankfurt@insectacon.de

Kammerjäger Frankfurt

 

Schädlingsbekämpfung Langenselbold

Industriestrasse 10

63505 Langenselbold

Telefon: 06184 9937060

kammerjaeger-langenselbold@insectacon.de

Kammerjäger Langenselbold

Social Media, Folgen Sie uns:

Beliebte Tags:

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Copyright insectacon GmbH & Co. KG Schädlingsbekämpfung - Kammerjäger Frankfurt: Bettinastraße 30, 60325 Frankfurt - Kammerjäger Langenselbold: Industriestrasse 10, 63505 Langenselbold

Anrufen

E-Mail

Anfahrt